Donnerstag, 5. Januar 2017

Unternehmensziele mit Ihrer Hotelwebsite erreichen

Versuchen Sie einmal, sich in Ihren Website-Besucher hineinzuversetzen. Welche Erwartungen haben Sie? Werden diese Ansprüche erfüllt? Auch Ihre Gäste haben eine Erwartungshaltung. Worauf müssen Sie achten?


Telefonnummer auf jeder Seite

Wie bereits im letzten Blog-Beitrag erwähnt, muss die Telefonnummer Ihres Hotels gut sichtbar sein - und zwar auf jeder Seite Ihrer Website. Wenn bei einem potentiellen Gast Fragen auftauchen oder er lieber per Telefon statt über eine Buchungsmaschine buchen will, dann soll er das von jedem beliebigen Ort auf der Website tun können.

Versuchen Sie auch hier, sich in die Überlegungen Ihrer Gäste hineinzuversetzen: Die Buchung eines 3-Sterne Business-Hotels für eine einzige Nacht erfolgt oftmals online. Der Grund: Wenn die Seite Ihres Hotels mit den richtigen Inhalten gefüllt ist, so erübrigen sich meist weitere Fragen.

Etwas anders sieht es bei anspruchsvolleren Produkten oder im Freizeit-Bereich aus: Vielleicht hat der Gast noch Fragen zum Verpflegungsangebot, will einen Tisch reservieren oder eine Massage buchen? Das ist online nur selten möglich. Eine lange E-Mail zu schreiben ist auch zu mühsam. Ein Telefonanruf ist hier wohl die am häufigsten gewählte Variante der Kontaktaufnahme.

Heben Sie die Telefonnummer auf der Website hervor und fordern Sie den Website-Besucher dazu auf, Ihr Hotel anzurufen. Zum Beispiel mit dem Hinweis "Rufen Sie uns an".

Kontaktinformationen 

Weitere Kontaktangaben sollte ebenfalls gut auffindbar sein. Hier empfiehlt sich eine eigene Rubrik oder ein separater Reiter in der Hauptnavigation. Es kann gut sein, dass Ihre Besucher als Erstes auf die Kontaktdaten zugreifen möchten.

Vor allem in Businesshotels ist festzustellen, dass ab dem frühen Nachmittag die Zugriffe auf die "Anreise"-Seite stark zunehmen - aufgrund von Gästen, welche die Anfahrtsroute suchen. Machen Sie Ihre Gäste glücklich, indem Sie einen Routenplaner oder eine Anfahrtsskizze in die Website integrieren.

Interessen der Gäste

Wonach könnten Ihre Website-Besucher sonst noch suchen? Nach Ihren Zimmerpreisen? Oder nach attraktiven Pauschalen? Suchen sie nach Qualitätsgütesiegeln oder Gästebewertungen? Achten Sie darauf, dass diese Elemente leicht zu finden sind. So bringen Sie die Bedürfnisse Ihrer Gäste und Ihre Unternehmensziele in Einklang.

Informationen zum Userverhalten auf Ihrer Website liefern Analyse-Tools wie etwa Google Analytics. Die Daten können Ihnen helfen, Ihre Website noch besser auf die Gästebedürfnisse auszurichten.


Website-Content

Als Content wird der Inhalt einer Website bezeichnet. In den Texten auf der Website sollte doch mehr stehen als reine Verkaufsargumente. Auf Fachbegriffe, welche vom Gast nicht verstanden werden, sollte so weit als möglich verzichtet werden. Dasselbe gilt für Eigenlob. Bedenken Sie, dass der Gast von heute bestens informiert ist uns sich sowieso auf Bewertungsportalen ein eigenes Bild von Ihrem Hotel macht.

Erklären Sie dem interessierten Besucher stattessen, wie Sie mit Ihren Produkten seinen Bedürfnissen gerecht werden. So können Inhalte ansprechender und attraktiver - oder eben hilfreicher - vermittelt werden. Nutzen Sie eine gut verständliche Sprache, nicht zu blumig, sondern alltagstauglich. Erzählen Sie mit Ihren Inhalten eine Geschichte, das ist persönlicher. Nutzen Sie dazu allenfalls auch Bewertungen von ehemaligen Gästen (Testimonials). Oder warum eigentlich nicht gleich ein Video mit Statements von Ihren Gästen?

Vergessen Sie nicht: Im Internet zählt jede Sekunde. User werden nicht lange auf Ihrer Website bleiben. Texte werden überflogen oder gar nicht gelesen. Darum sind Bilder, Titel und eine klare Navigation extrem wichtig. So finden die Nutzer die Informationen, die sie suchen - bevor sie die Website wieder verlassen. Schauen Sie also unbedingt auf die Bedürfnisse Ihrer Gäste.

Google+ Followers