Donnerstag, 27. März 2014

Mit guten Hotelbildern Hotelgäste gewinnen

Bilder spielen eine bedeutende Rolle im Buchungsentscheid von potentiellen Hotelgästen. Bilder müssen schön sein. Das heisst nicht, dass Sie jetzt die Fotos mit Photoshop so bearbeiten, dass aus einem 3*-Hotel ein 5*-Haus wird. Oder der Strand erstaunlich nahe beim Hotel liegt. Da werden Sie auf Bewertungsportalen schmerzlich abgestraft. Nicht nur mit Kommentaren, sondern mit Fotos, die Gäste in Ihrem Haus geschossen haben und hochladen. Und meistens weisen solche Bilder auf Missstände hin. Solche Fotos sähe man als Hotelier oftmals lieber nicht öffentlich publiziert und sie können neue Gäste von einer Buchung abhalten.

Gute Fotos zeugen von Professionalität

Nein, Fotos dürfen leicht bearbeitet sein und ein etwas schöneres Bild vermitteln als die Realität. Dessen ist sich der Gast bewusst. Es kommt immer auf das Mass drauf an. Aber lassen Sie um Himmelswillen professionelle Fotos machen. Das kostet zwar etwas mehr als wenn man sie selber schießt; dafür werden Sie dies wahrscheinlich in mehr Buchungen spüren (sofern die Bewertungen auf Portalen auch einigermassen gut sind). Es geht hier wiederum um Vertrauen: Zeigen Sie dem potentiellen Gast, dass Sie keine Kosten und Mühe scheuen, ihm Ihr Produkt in einem guten Licht zu präsentieren. Etwas vereinfacht gesagt: Zeigen Sie dem Gast damit, dass Sie sich Mühe geben. Tun Sie das nicht, dann könnte er unterbewusst ja denken, dass sich die Produkt- und Servicequalität auf einem ähnlichen Niveau bewegen. Das kann dann dazu führen, dass er von einer Buchung Abstand nimmt.

Aussagekraft und Emotionen

Achten Sie darauf, dass die Bilder aussagekräftig sind, also auch wirklich einen Eindruck vermitteln. Oft sieht man wunderschöne Fotos von Gläsern oder Blumen, aber am Schluss kann sich der User kein Bild vom Haus machen - und lässt dann die Buchung bleiben. Zeigen Sie das ganze Haus. Vielfach interessiert sich der User auch für Dinge, welche dem Hotelier nicht bewusst sind. So findet man erstaunlich wenig Fotos von Badezimmern auf Webseiten und Portalen.

Oft stellt sich die Frage, ob Bilder mit oder ohne Menschen aufgenommen werden sollen. Generell braucht es in einem Hotelzimmer eher keine Leute. Lichtet man jedoch einen Ort ab, der normalerweise belebt ist - also eine Rezeption, ein Restaurant oder eine Bar -, dann wird doch das eine oder andere Foto mit Menschen empfohlen. Dabei darf der Gast im Übrigen gerne auch vor einem vollen Glas sitzen. Achten Sie sich einmal, wie oft Fotos gestellt wirken. Wecken Sie beim User Emotionen! Noch ein Tipp: Schauen Sie darauf, dass die Kleidung und Accessoires der Leute auf den Bildern so zeitlos wie möglich sind. Ansonsten müssen sie schon innert kurzer Zeit neue Fotos schießen, was wiederum mit Kosten verbunden ist.

Gute Bilder auf den Buchungsportalen führen übrigens auch zu einer höheren Konversionsrate (Buchungen pro Besucher), also zu mehr Umsatz.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Google+ Followers